Spendenübergabe an Nora und Ewen

“Ehrenamt zahlt sich aus und tut nicht weh!”

2021 war ein ruhiges Jahr seitens der Öffentlichkeitsarbeit der erzreporter. Was aber nicht heißen soll, dass wir nichts getan haben. Wir haben viel im Background organisiert und auf die Beine gestellt. Dabei kam auch unser soziales Engagement nicht zu kurz – was wir getan haben und wie viel Geld wir schlussendlich spenden konnten, dazu heute mehr.

Nora und deren Unterstützung

Nora ist vor wenigen Tagen 14 Jahre alt geworden und nur paar Stunden vorher überraschten wir sie mit unserer gesammelten Geldspende für ihre Delfintherapie. Wir unterstützen sie zwar erst seit 2021, aber wir konnten trotzdem schon kleine Erfolge feiern und ihr einen kleinen Betrag übergeben, der ihr etwas weiterhilft, um die Summe für die Therapie zusammenzubekommen. Ganze 160,00€ konnten wir innerhalb von knapp 3 Monaten sammeln. Dabei gingen anfangs 1,00€ pro verkauftes Produkt aus unserem Shop an sie, später erhöhten wir die Spendensumme auf 5-10,00€ pro verkauftes Produkt und konnten in dieser Zeit einige Euro sammeln. 2022 legen wir noch eine Schippe drauf und wollen unseren Verkauf ausweiten und so noch mehr an sie spenden. Die nötigen Informationen dazu bekommt ihr rechtzeitig von uns 😉

Ewen und deren Unterstützung

Ewen, unser kleiner Kämpfer und Spendenprojekt seit 2018 hat ebenfalls eine Spende von us erhalten. Für ihn haben wir bei Events eine Spendenbox aufgestellt. bei einem dieser Events lernten wir Michael Nickel von Markt No. 5 in Scheibenberg kennen, der nicht nur ein sehr guter Partner unserer Modemarke ist, sondern in seinem Erzgebirgsladen eine Spendendose für Ewen aufgestellt hat. Durch unsere und seine Spendendose konnten wir knapp 100€ für Ewen und seine Therapie sammeln. Unsere Spendendose aus Seiffen, welche wir 2020 aufstellten, wurde vor einigen Wochen persönlich von Tino Günther übergeben. In dieser befanden sich weitere 115,00€ – danke auch an Tino Günther, dass wir diese auf deinem Sternenmarkt aufstellen durften.

Schilderwerk Beutha

Die Schilderwerk Beutha GmbH ist ein mittelständisches Traditionsunternehmen mit Innovationsanspruch. Mit ihrem Hauptwerk im Stollberger Ortsteil Beutha und insgesamt vier weiteren deutschlandweiten Standorten, hat sich die Firma auf die Produktion und Montage von Verkehrsschildern, Werbung und Wegeleitsystemen spezialisiert. Das Schilderwerk Beutha bietet eine bunte und individuelle Vielfalt an Verkehrsschildern und Werbung  für JEDES Fahrzeug, JEDE Fläche und JEDEN Geschmack an. Individuelle Kreationen sind ebenfalls auf Kundenwunsch erfüllbar.

Das 1953 gegründete Unternehmen geht mit der Zeit und bietet deshalb ein breites Technologieportfolio in den Bereichen LED-Technik, der digitalen Wegeleitung bis zur Emailliererei. Unabhängig ob Digital-/Siebdruck oder Schlosserei-/Laserarbeiten – alles aus einer Hand. Denn tagtäglich orientieren sich Millionen Menschen in Deutschland an unseren Produkten, ob Autobahn, Bahnhof oder Fassadenkennzeichnungen – in den allermeisten Fällen von uns gefertigt.

Wenn Sie einen unserer Dienste in Anspruch nehmen oder selbst Verantwortung für eines dieser Projekte tragen wollen, dann melden Sie sich doch gern bei uns.

Frau Katrin-Grit Felsner

Fabrikweg 1 in 09366 Stollberg / OT Beutha

0371775151100

Info@SW-Beutha.de

Nähwerkstatt

Immer wieder rutschen Tätigkeiten und Produkte von vorherigen Zeiten wieder in die aktuellen Trends der Jugend. Ob Musik-oder Kleidergeschmack, vieles kommt wieder. Gerade im Kleidungsbereich versuchen sich immer wieder ein paar am Nähen, um kaputte Kleidungsstücke zu reparieren oder zu verschönern. Für alle, die ebenfalls daran Interesse, aber keine Ahnung davon haben, wie man eine Nähmaschine benutzt oder generell Löcher nähen kann, der sollte nun weiterlesen.

„Hier lernen Sie, unter fachkundiger Anleitung und in gemütlicher Atmosphäre, mit Omas Nähmaschine umzugehen. Wie fädelt man ein? Wohin mit der Spule? Wie fängt man überhaupt an? Was sind die wichtigsten Stiche auf der Nähmaschine? Das funktionstüchtige eigene Gerät ist dafür unbedingt mitzubringen. Und dann geht’s los…“ (Verweis auf Kreativcafe Kaputt?)

Diese Sonderveranstaltung findet in Zusammenarbeit mit Familie Herold am 15. Oktober 2021 (15-18 Uhr)  im Zukunftshaus „Terra Hub“ auf der Feldgasse 7 in Lugau OT Ursprung statt.

Anmeldung

Teilnehmerzahl auf maximal 10 begrenzt! Anmeldung bis spätestens 4. Oktober mit Angabe des vollständigen Namens, Adresse und einer Telefonnummer per Mail an cafekaputt@gmx.de

erzreporter werden zu Modemachern!

“Mode sollte widerspiegeln, wer du bist, was du fühlst, und wo du hingehst – Pharell Williams.”

Die Zeit bringt neue Wege mit sich, weshalb sich auch das Projekt erzreporter immer weiter ausbaut. In den letzten Jahren und Monaten kamen einige Veränderungen hinzu, eine der größten startet am 31.08.2021. Um was es sich hierbei handelt, erahnen bereits einige von euch. Wer noch immer auf dem Schlauch steht, der sollte nun weiterlesen! 

Die erzreporter haben sich in den letzten Monaten intensiv mit einem neuen Zweig im Teamprojekt auseinandergesetzt und die kreative und vorerst minimalistische Ader spielen lassen. Denn ab dem 31.08.2021 , 10 Uhr wird die erste Kollektion der erzreporter-clothing online kommen. Mode für jung und alt, regional hergestellt und im Zeichen des Erzgebirges. Genau dies ist auch das Ziel der Zukunft, regional herstllen, faire Preise, gute Qualität und immer in Verbindung mit dem Erzgebirge. Regional kaufen  und unser Spendenprojekt unterstützen! mehr dazu auf unserer Seite 😉

Regional kaufen, die eigene Heimat (unbewusst) präsentieren und sich sogar für den guten Zweck einsetzen. Einfach online bestellen und ganz bequem nach Hause schicken lassen oder bei uns abholen. Nach und nach werden zusätzlich immer weitere Motive und Farben online kommen, sowie einige Specials in Hinsicht zu 5 jahre erzreporter im November. 

Macht euch selbst ein Bild von uns und unserem Spendenprojekt und tut Gutes!

Wohnraum für Ewen

“Wohnlich ist der Dachs-Bau, der Bienen-Korb, der Ameisen-Haufen, aber nicht die modernen Wohnungen – Peter Altenberg.”

Der Wohnungsmarkt in Deutschland ist nur noch begrenzt vorhanden, weshalb sich in den nächsten deutlich etwas ändern muss. Dafür muss aber nicht zwingend die Natur zerstört und Wälder abgeholzt werden, sondern nur anders gedacht werden. Trotzdem gibt es hin und wieder Probleme mit vorhandenem Wohnungsraum und diese sind nicht gerade selten. Ich stelle euch heute ein Problem dar, in der Hoffnung das wir vielleicht helfen können.

Aufruf zur Unterstützung

Alle die erzreporter schon einige zeit verfolgen, wissen von unseren Spendenprojekten, die wir jedes Jahr unterstützen. Eines davon ist der mittlerweile Achtjährige Ewen aus Oelsnitz/Erzgebirge. Ein schwerbehinderter Kämpfer, der u.a. nicht laufen kann und im Rohstuhl sitzt. Zusammen mit seinem großen Bruder, seinen Eltern und seinen Haustieren und treuen Begleitern lebt er in einer kleinen Wohnung in Oelsnitz. Die letzten Jahren haben sich alle an die Enge gewöhnt, aber mittlerweile gibt es immer wieder Probleme.

Seit einiger Zeit sucht die Familie bereits nach einem neuen Wohnraum für sich und ihre Haustiere. Dabei waren sie allerdings noch nicht besonders erfolgreich, weshalb wir nun versuchen, über diesen Aufruf zu helfen. Manchmal kennt ja jemand, jemanden, der helfen kann. Gesucht wird eine Wohnung oder ein Haus im Erdgeschoss mit Platz für 4 Personen, einen Hund sowie eine Katze. Diese sollte sich im Umkreis von Oelsnitz/Erzgebirge befinden (Stollberg, Niederwürschnitz, Lugau) oder innerhalb von Oelsnitz/Erzgebirge liegen. Wichtig ist vor allem, dass sich der Wohnraum im Erdgeschoss befindet (Rollstuhl) und Platz für die gesamte Familie sowie deren tierische Bewohner ist.

Wer etwas weiß, der kann sich gerne bei uns melden – wir leiten das Ganze dann weiter. Wir würden uns riesig freuen, wenn wir mit eurer Unterstützung der Familie von Ewen helfen könnten.

12 + 14 =