Botschafter des Erzgebirge

„Wo wir lieben, da ist auch unsere Heimat. „

Die Region repräsentieren und stärken – das machen heutzutage nicht mehr viele Menschen für ihre Heimat. Doch im Erzgebirge ist vieles anders. Angefangen bei der Herzlichkeit bis zur gegenseitigen Unterstützung bei Naturkatastrophen oder höherer Gewalt. Hier in der Region gibt es extra eine „Auszeichnung“ für diese Arbeit und Stärkung, welche ich heute vorstellen werde.

Das Erzgebirge hautnah erleben.

 

Seit März 2010 gibt es nun die Erzgebirgsbotschafter, welche nicht nur sich selbst vorstellen, sondern auch ihre Heimat. Diese sind Persönlichkeiten aus den Bereichen Wirtschaft, Sport, Bildung, Kultur, Gesellschaft und Politik. Durch ihr ausgezeichnetes Engagement unterstützen sie das Erzgebirge nicht nur als Wirtschaftsstandort, sondern auch als lebenswerte Region. Mit Informationsmaterial werben diese vielen interessanten Persönlichkeiten bei ihren Partnern und Kunden für das Erzgebirge. Zu den Persönlichkeiten zählen viele Sportler, Firmenchefs, Musiker, Bürgermeister uvm. aus der Region. Wer sich für weitere Informationen zu den Botschaftern interessiert, kann gerne bei „Erzgebirge gedacht. gemacht.“ vorbeischauen.

unsere Wettbewerbsidee

“Mancher lehnt eine gute Idee bloß deshalb ab, weil sie nicht von ihm ist –  Luis Buñuel.”

Vor ein paar Wochen haben wir euch den Wettbewerb „Machen 2020“ vorgestellt, welcher vom deutschen Bundestag ausgerichtet wird. Dieser soll Ideen fördern, die in den neuen Bundesländern die Menschen zusammenbringen oder grenzüberschreitende Partnerschaften pflegen. Auch wir haben uns schließlich doch für eine Teilnahme entschlossen und stellen euch heute unsere Idee vor.

Beim Ideenwettbewerb „Machen 2020“ haben wir uns mit einer Filmidee beworben. Wir wollen einen Kurzfilm über das Erzgebirge drehen, bei dem wir alle Ortschaften dieser Region kurz vorstellen wollen. Dabei soll jeder die Chance haben, den eigenen Ort gut zu promoten. Außerdem werden wir nicht nur in Deutschland drehen, sondern auch in unserem Nachbarland Tschechien. Fakten zählen zum Kurzfilm, doch besondere Geschehnisse sollen mit einigen wichtigen Rednern aufgedeckt und vorgestellt werden. Am Ende soll ein inspirierender Film für Heimat und Tourismus entstehen, welcher für Ausflüge und Kurzurlaube anregen, aber auch den Arbeitsmarkt im Erzgebirge vorantreiben soll. Dieser Kurzfilm soll allerdings nicht der letzte bleiben, da wir noch viele weitere Filme über die Region drehen und veröffentlichen wollen.

ab in die USA!

Exchange is about learning. Learning how to live.

Du liebst die englische Sprache oder möchtest dein Sprachjargon noch etwas ausbauen? Hast Lust ein Jahr lang in einer amerikanischen Familie zu leben und dort zur Schule zu gehen? Du möchtest Kontakte in einem anderen Land knüpfen und dabei einen positiven Weg in deiner Karriere einschlagen? Dann bleib dran, hier habe ich etwas für dich!

Seit 1983 vergibt das Parlamentarische-Patenschafts-Programm (PPP) des deutschen Bundestags Stipendien für ein Austauschjahr in den USA für Schüler, Schülerinnen und junge Berufstätige. Bis zum 11. Sepember 2020 können sich Schüler, Schülerinnen und junge Berufstätige über ein Onlineformular für das Austauschjahr bewerben.

Schüler & Schülerinnen

Das PPP bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu erleben, was „School Spirit“ bedeutet und ein Zuhause bei einer amerikanischen Gastfamilie. Dieses Stipendium beeinhaltet den Flug, die Unterkunft, die Schule, die Versicherung sowie die Vorbereitung und die Betreuung durch professionelle Austauschorganisationen. Gemeinsam wird dann mit amerikanischen Jugendlichen die Highschool besucht und zusammen gelernt. Bewerbungskriterien: einen ersten Wohnsitz und Lebensmittelpunkt in der Bundesrepublik Deutschland haben, zwischen dem 1. August 2003 und dem 31. Juli 2006 geboren sein, die Schulausbildung zum 31. Juli 2021 noch nicht mit dem Abitur oder Fachabitur abgeschlossen und gute Grundkenntnisse der englischen Sprache haben (mind. 3 Jahre).

junge Berufstätige & Azubis

Das Stipendium durch das PPP gibt jungen Berufstätigen und Azubis die Möglichkeit für ein halbes Jahr in einem amerikanischen Betrieb zu arbeiten. Bevor es allerdings in den Betrieb geht, besuchen die Azubis un jungen Berufstätigen ein College. Durch dieses Stipendium hast du die Chance, internationale Arbeitserfahrungen zu sammeln und Kontakte zu knüpfen, die für den eigenen Berufsweg eine Bereicherung sein können. Durch das Leben in einer Gastfamilie lernen die jungen Berufstätigen den amerikanischen Alltag kennen und können viele Erfahrungen sammeln. Das Stipendium umfasst die Vorbereitung und die Betreuung durch die Cultural Vistas gGmbH sowie Flug, Versicherung und Unterkunft. Es wird allerdings empfohlen einen zusätzlichen Eigenanteil von 4.500 Euro mitzunehmen, um z.B. ein Auto anzuschaffen. Bewerbungskriterien: müssen im letzten Ausbildungsjahr sein, ihren ersten Wohnsitz und Lebensmittelpunkt in der Bundesrepublik Deutschland haben, nach dem 31. Juli 1996 geboren sein und gute Grundkenntnisse der englischen Sprache haben (mind. 3 Jahre).

Du hast nun Lust auf ein Auslandsjahr bekommen? Die genannten Bewerbungskriterien treffen auf dich zu? Dann bewirb dich JETZT bis zum 11. September 2020!

Rückzählaktion im Erzgebirge

Es wird Zeit an die Weihnachten zu denken. Ja genau, ihr habt richtig gehört! Eine geniale Idee wurde zu einer inspirierenden Aktion, welche am 24. Juni in Seiffen an den Start ging. Was ich damit meine und welche Gründe diese Aktion vorantrieben – dazu heute mehr!

Rückzähluhr

In weniger als einem halben Jahr ist Weihnachten und genau deshalb kamen ein paar Seiffener, darunter auch Tino Günther, auf die Idee, eine Rückzähluhr aufzustellen. Diese wurde am 24. Juni feierlich in Seiffen aufgehangen und zählt nun die restlichen Monate, Tage und Stunden bis Heiligabend. Rund herum wurde Seiffen schon etwas in Weihnachtsstimmung gebracht, in dem weihnachtliche Figuren aufgebaut wurden. Durch diese Aktion soll jeder Besucher oder Einwohner an die schönste Zeit im Jahr erinnert werden. Gerade in Seiffen beginnt ab Ende Oktober der Sternenmarkt und läutet die Weihnachtszeit ein. Mit dieser Aktion wurde allerdings jetzt schon die schönste Zeit im Jahr eingeläutet.

All das wurde in einem Stream auf YouTube festgehalten, wer also Interesse an dieser Aktion hat, kann sich gerne dort die Liveübertragung vom 24. Juni anschauen.

Weihnachtsvorfreude

in Seiffen

„Machen! 2020“

Machen_2020

Jeder Mensch, der sich für etwas engagiert, hat eine bessere Lebensqualität als andere, die nur so dahinvegetieren – Bruno Kreisky.

Sich für etwas zu engagieren ist nicht für jeden selbstverständlich, weshalb auch immer weniger selbst aktiv werden, doch was nützt all dieser Zeit- und Arbeitsaufwand? Wie kann man durch seine eigene Arbeit gefördert werden? Welche Förderungen gibt es für solche ehrenamtlichen Projekte? Ich stelle euch heute eine Aktion vor, bei der euer Projekt gefördert werden kann!

Alexander Krauß wirbt für diese Aktion (Deutscher Bundestag/ Inga Haar)

"Machen! 2020"

„„MACHEN! 2020“ ist ein Online-Wettbewerb, der Projekte und Ideen auszeichnet und finanziell unterstützt, bei denen bürgerschaftliches
Engagement in den neuen Bundesländern im Mittelpunkt steht. Der Wettbewerb will aufzeigen, wer sich bereits wie und wo engagiert – und weitere Menschen dazu motivieren, sich ebenfalls für eine gute Sache einzusetzen. Marco Wanderwitz, der Beauftragte der Bundesregierung fürdie neuen Bundesländer, will damit das bürgerschaftliche Engagementwürdigen, das Zusammenhalt stiftet.“

Kategorien

 „Lebensqualität stiften und Zusammenhalt vor Ort stärken“

In dieser Kategorie sind Ideen gesucht, die das Miteinander und den Zusammenhalt vor Ort stärken. Ideen, die alle Generationen einbeziehen und eine breite Mitwirkung ermöglichen.

„Ost-West-Partnerschaften: Gemeinsamkeiten entdecken“

Hier werden Ideen gesucht, die das Zusammenwachsen von Ost und West fördern und durch Erfahrungen und Erlebnisse der Nachwendezeit neue Impulse geben.

„Grenzüberschreitende Partnerschaften – Zusammenarbeit verbindet“

Zusammenhalt kennt keine Grenzen! Du unterstützt bereits ein Projekt, bei dem mit grenzüberschreitenden Kooperationen in Bildung, Tourismus, Sport und Kultur gearbeitet wird? Dann bist du hier genau richtig!

 

Wettbewerbsbedingungen

Antragsberechtigt sind Initiativen von mindestens drei volljährigen Personen sowie gemeinnützige Organisationen wie Vereine, Bürgerstiftungen, Bürgergenossenschaften und non-profit-Organisationen, die in einer ostdeutschen Landgemeinde, Klein- oder Mittelstadt mit bis zu 50.000 Einwohnern wohnen und deren Ideen gemeinwohlorientiert sind. Dabei sind Projektideen, die kreativ auf konkrete Herausforderungen vor Ort reagieren, gemeinwohlorientiertes Denken und Handeln stärken und den Zusammenhalt der
Menschen festigen, gesucht. Wer für seine Idee gefördert wird, kann einen von insgesamt 50 Preisen zwischen 5.000 und 15.000 Euro für sei Projekt „gewinnen“. Einsendeschluss ist der  31. Juli 2020.

erzreporter No. 1

Michelle Seifert

„Menschen arbeiten besser, wenn sie wissen für welches Ziel und warum. Es ist wichtig, dass die Leute sich darauf freuen, morgens in die Arbeit zu kommen, und ihnen das Arbeiten Spaß macht – Elon Musk.“

Warum dieser Blog? Was ist unsere Intention? Welcher Ort ist am schönsten? Was liebe ich am Erzgebirge? All diese Fragen werde ich im heutigen Post beantworten.

Blog und Intention

Ich habe den Blog vor über 3 Jahren gegründet, um einen Einblick in die Medienbranche zu bekommen. Doch schnell wurde mir klar, dass ich liebend gerne über meine Heimat schreiben möchte. Dabei sollte es nicht nur um die Beiträge für andere gehen, denn ich wollte meine Heimat selbst erkunden und in das tiefe Erzgebirge blicken. Bis heute kenne ich nicht jeden Ort hier, aber das soll sich durch unsere kleinen Heimatfilme ändern! Ich konnte zusammen mit einigen Freunden verschiedenen Menschen eine Würde zurückgeben und das haben wir nur geschafft, weil dieses Engagement und die Hilfsbereitschaft im Erzgebirge so groß ist. Wir wollen auch in Zukunft weitere Menschen unterstützen, egal ob mit eigenen Produkten oder unseren Umsetzungen. Unsere Intention liegt darin, dass wir mit Heimatfilmen, Videoprojekten und Texten unsere Heimat stärken und vorantreiben wollen.

Liebe und schönster Ort

Ich selbst kenne leider noch nicht jedes Fleckchen im Erzgebirge, allerdings muss ich sagen, dass ich mich in der Natur am wohlsten fühle. Hier im Erzgebirge gibt es keinen speziellen Ort, jeder (den ich bisher gesehen habe) ist schön. Weite Strecken in der Natur zu Fuß oder mit dem Rad zu bewältigen, zu genießen und zur Ruhe zu kommen – so genießt man die weite Natur des Erzgebirges. Dementsprechend gibt es auch nicht eine Sache, die ich an meiner Heimat liebe. Denn Freundlichkeit, Engagement, Hilfsbereitschaft und der familiäre Umgang sind neben Natur, Geschichte und den vielen Sehenswürdigkeiten ein großer Punkt in meinem Leben und vor allem auch die größte Sache, die ich am Erzgebirge liebe. Viele beneiden uns wegen dieser „Fähigkeiten“ und ich kann nur immer wieder jeder Person ans Herz legen – schaut euch das Erzgebirge mit eigenen Augen an und bildet euch eine Meinung.

Ich bin erzreporter No. 1