2. Aufruf

Künftig werden im Wettbewerb nicht die Großen die Kleinen fressen, sondern die Schnellen die Langsamen – Bernhard Jagoda. ”

Wer wird den diesjährigen Gründerpreis in Sachsen gewinnen? Wer wird die meisten Stimmen sammeln und den Publikumspreis abräumen? Haben die erzreporter eine Chance auf den Preis? Im heutigen Post werde ich auf diese Fragen eingehen und euch erklären, wie ihr für uns abstimmen könnt. 

Haben wir eine Chance auf den Preis?

Nachdem wir im Frühjahr unsere Bewerbung für den diesjährigen Gründerpreis eingereicht haben, wurden nun am Montag die 15 Nominierten via Livevideochat auf Facebook bekanntgegeben. Von 126 Einsendungen wurden 15 Gründerideen nominiert und wir von den erzreporter zählen leider nicht dazu. Aber bis zum 7. Juni 2020 könnt ihr noch für uns abstimmen, denn wir haben noch eine Chance auf den Publikumspreis. Wie das geht? Im nächsten Abschnitt mehr dazu!

Votingschritte

  1. Klicke auf diesen Link Vote für erzreporter
  2. Gib deine Mail-Adresse an
  3. Klicke auf abstimmen (rechts neben deiner Mail-Adresse)
  4. Bestätigungsmail akzeptieren und Mail bestätigen

YouTube

Was YouTube so erfolgreich gemacht hat ist die Tatsache, dass man sich viel besser mit den Leuten identifizieren kann als mit denen im Fernsehen.

Warum YouTube? Was wird dort gezeigt? Lohnt es sich den Kanal zu abonnieren? Was haben die erzreporter damit zu tun? All diese Fragen werde ich in einem kurzen Post beantworten.

Warum YouTube?

Wir haben einige unserer Freunde befragt und sie meinten, dass es eine gute Erweiterung zum jetzigen schriftlichen Teil wäre, wenn wir ebenfalls auch YouTube Videos drehen und veröffentlichen würden, da die meisten der Jugendlichen lieber Videos schauen, statt lange texte zu lesen.

Was wird dort gezeigt?

Wir wollen auf unserem Kanal verschiedenen Content liefern. Dazu gehören Sponsoring Unboxing, kurze Imagefilme über unsere Region, weitere einmalige Videoprojekte und Videos über unsere Arbeit.

Lohnt es sich den Kanal zu abonnieren?

Klar, definitiv! Wir wollen wöchentlich ein Video hochladen, vermutlich Freitagnachmittag. Dort stellen wir euch unsere Region vor, denn jeder Ort im Erzgebirge soll einen Film bekommen, wir zeigen euch unsere gesponserten Produkte, wobei ihr natürlich die Chance auf Rabatte habt oder an einem Gewinnspiel teilnehmen könnt und natürlich einen Einblick bekommt, wie wir arbeiten.

Was haben die erzreporter damit zu tun?

Der Kanal läuft über uns, ist ja logisch, schlie0lich gehört er uns. Wir wollen euch mit dieser Plattform eine weitere Möglichkeit geben, hinter die Kulissen zu schauen, die Region besser kennenzulernen und euch unsere Kooperationspartner vorstellen und euch somit etwas zurückgeben.

Der Kanal ist bereits seit einiger Zeit online, Videos gibt es bereits. Wer also nichts verpassen möchte, Bock auf Verlosungen und Rabatte hat, der sollte unbedingt diesen Kanal abonnieren.

Bis das nächste Video online kommt, wird es nicht mehr lange dauern, bis dahin könnt ihr euch noch die bereits veröffentlichten Videos anschauen.

eines unserer Videoprojekte seht ihr hier:

Unterstützung Publikumspreis

“Votet für uns – Publikumspreis”

Wir haben uns mit unserer Geschäftsidee beim sächsischen Gründerpreis 2020 mit einer unserer Ideen beworben. Nun muss die Jury entscheiden, aber IHR habt nun die Chance, uns beim Publikumspreis zu unterstützen. Stimmt nun für das Team erzreporter ab.

eigenes Business

Ideen sind der Anfang aller Vermögen – Napoleon Hill

Harte Arbeit und sinnvolle Ideen bringen einen ja bekanntlich weiter, daher wird es in den nächsten Wochen drastische Veränderungen geben, aber positiv! Was sich verändern wird, was gleich bleibt und wie die nächsten Jahre aussehen, dass erfahrt ihr im heutigen Beitrag.

großer Schritt nach vorn

Seit ein paar Monaten arbeiten wir mit diamandairy zusammen. Dies ist ein junges Team, welches sich darauf spezialisiert hat, Ideen von jungen Menschen zu unterstützen und diese im Gründertum zu coachen. Ich selbst hatte schon seit geraumer Zeit die Idee, dass wir mit Medien ErZ Community Geld verdienen könnten, aber leider war mir damals noch nicht klar, wie man das genau anstellen könnte. Lukas von diamandairy kam dann auf mich zu und dann haben wir über bisherige Ideen gequatscht und schon wussten wir, in welche Richtung es gehen sollte. Seither unterstützen sie uns, geben wichtige Tipps, lenken uns in die richtige Richtung oder bremsen uns, weil wir zu viele Ideen gleichzeitig umsetzen wollen. Nach mehreren Stunden der „Organisation“ und der vielen Ratschläge, können wir nun verkünden, dass wir aus Medien ErZ Community eine Firma machen wollen. 

Was gleich bleibt.

Es wird sich einiges auf dem Blog ändern, aber es werden auch viele Dinge bleiben, wie sie sind. Wir wollen weiterhin über das Erzgebirge und wichtige Themen schreiben, uns für regionale, soziale Projekte einsetzen, Interviews führen und Videoprojekte mit anderen produzieren. Allerdings werden all die genannten Dinge etwas geänderter ablaufen, aber im positiven Sinne.

Das wird sich in Zukunft verändern.

Wir wollen in Zukunft unseren Medienblog weiter ausbauen. Beiträge werden länger geplant, Social Media wird gleichgeschaltet, es werden regelmäßig Interviews und kleine Videos online kommen, wir werden einen Podcast aufbauen und regelmäßig streamen und noch mehr Zeit in unser Engagement für den guten Zweck stecken. Dabei wollen wir unseren Schwerpunkt wieder auf die Region legen, mit anderen zusammenarbeiten, Gemeinden und Städte in Videoprojekten vorstellen, täglich neuen Content liefern, mit Unternehmen zusammenarbeiten, eine Ausbildungsplattform zur Verfügung stellen und Werbeflächen an Unternehmen „vermieten/verkaufen“. Wir wollen sozusagen mit unserer Arbeit Geld verdienen und Aufträge in Zusammenarbeit mit der Region annehmen, um somit die Region zu stärken. Es wird ebenfalls noch eine sehr große Steigerung in den nächsten 3 Jahren kommen, denn wenn wir ein größeres Team zur Verfügung haben, wollen wir eigene Produkte entwickeln, produzieren lassen und vermarkten. Dabei wollen wir aber nicht irgendwelche sinnlosen Produkte entwickeln, sondern welche, die unsere sozialen Projekte unterstützen und Betreffenden helfen können. 

Social Media

“Wer nicht wirbt, stirbt – Henry Ford.”

Ohne Marketing geht in der heutigen Zeit nichts mehr. Deshalb haben Felix und ich uns zusammengesetzt und überlegt, wie wir weiter verfahren wollen und auf welche Plattformen wir zurückgreifen möchten. Dabei haben wir uns entschieden, dass wir uns nun auf insgesamt fünf Plattformen zeigen wollen. Welche das sind, erfahrt ihr im heutigen Post.

Facebook

Mit Facebook hat alles angefangen. Im Novmeber 2016 haben mit einer einfachen Facebookseite und wenigen Beiträgen über Lugau gestartet und es hat echt lange gedauert, bis wir die ersten 100 Abonnenten hatten. Unser Fleiß hat sich aber gelohnt und nun sind wir bei über 400 Abonneten – vielleicht erreichen wir 2020 unseren Meilenstein von 500 Abonnenten. Jedenfalls gibt es dort immer Content, Umfragen, Stories und neue Beiträge, welche immer aktuell und echtzeitgemäß gepostet werden.

Whatsapp

Whatsapp gibt es seit einiger Zeit auch für Unternehmen und wir haben unseren Blog jetzt ebenfalls  mit  diesem Messenger gekoppelt. Daher besteht jetzt die Möglichkeit, dass ihr uns nicht nur per Mail oder Facebook erreichen könnt, sondern auch über Whatsapp. 

Instagram

Instagram ist für uns kein Neuland, doch wir waren uns nie richtig einig, was wir posten wollen und wie wir unseren Feed gestalten wollten. Nun kümmert sich Felix um unser Instagram – Profil, bei dem wir euch einen Einblick in unsere Arbeit geben wollen. Außerdem werden die aktuellen Beiträge ebenfalls online kommen und in unserer Story nehmen wir euch zu verschiedenen Events mit und zeigen euch, was wir so machen.

YouTube

Momentan ist es eher so, dass wir viele Berichte schreiben und nur wenige Videoprojekte haben. Das soll sich aber in der kommenden Zeit ändern und deshalb legen wir euch unseren Youtube-Kanal ans Herz. Dort sind alle unsere bisherigen Videoprojekte online, in Playlisten eingeteilt und abrufbereit. Felix würde sich daher um den Videoschnitt kümmern und ich erledige den Rest.

Tik Tok

Die meisten von euch kennen vielleicht die „Kurzvideoplattform“ Tik Tok – oder auch nicht. Kurz zur Erklärung: Man kann dort kleine Videoclips zu verschiedenen Songs oder Comedians erstellen und hochladen. Wir wollen diese Plattform nutzen, um euch zu zeigen,  wie unsere Arbeit abläuft und wie unsere Beiträge entstehen. Dabei packen wir eine Beitragserstellung, welche eigentlich über 2-3h andauert, in ein 15s Clip und können dabei mit Effekten arbeiten. Wir finden, dass es eine coole Sache ist und wollen versuchen, dass man diese Clips auch auf unseren Blog hochladen können.

Es grüßt das (H) Erzgebirge

“Der Erfolg ist die beste Rache – Michael Douglas”

Nicht nur wir berichten über die Heimat, interviewen coole Persönlichkeiten oder stellen eigene Aktionen auf die Beine, sondern andere tun das auch. In diesem Falle wurde ich von der sächsischen Jugendzeitschrift spiesser interviewt. Was dabei herauskam, erfahrt ihr im heutigen Beitrag.

Mitte Februar wurde ich von der lieben Lisa, einer Autorin von spiesser.de,  über den Blog und das Erzgebirge interviewt. Dabei sprachen wir über die Arbeit am Blog, unseren Aktionen und unseren weiteren Vorhaben. Ebenfalls war das Erzgebirge ein wichtiger Teil des Interviews. Dabei wurde ich gefragt, wie wir der Jugend zeigen wollen, dass es hier genauso schön ist, wie in anderen Städten / Regionen und sie deshalb im Erzgebirge bleiben sollten. Was das Erzgebirge aus macht und was im Vergleich zu anderen Orten besonders ist, kam auch zum Ausdruck. Dabei ist es mir gar nicht leicht gefallen, diese Fragen zu beantworten, aber am Ende konnte Lisa aus meinen Sätzen und Formulierungen noch einen coolen und interessanten Beitrag schreiben, welcher jetzt online sowie auf unserer Presseseite erschienen ist. 

Klickt euch gerne rein: